Yoga @ Home

Liebe Yoginis,

es geht weiter! Ich freue mich, wenn Du auch im Herbst 2024 wieder gemeinsam mit mir auf der Matte bist. Entweder beim Faszienyoga oder - wenn Du es wagst 😉 - im Morgengrauen beim Morgenyoga.


Je mehr Lebensjahre ich zähle, desto mehr sehe ich den Segens einer Yogapraxis jenseits von Leistung, Perfektion und Gut-Ausschauen-Müssen. Es geht nicht darum, wie toll wir sind, während wir uns in eine Position begeben - es geht darum, was sich in uns zeigt. 

Nur darum geht es. Ganz privat.


Und es geht darum, einfach dran zu bleiben, dass wir beweglich bleiben in Körper & Geist!  

Also dann: Wir sehen uns auf der Matte, wenn Du magst! 

Maya Maria 

Meine Yogastyles

Faszienyoga

FaszienYoga ist so viel mehr als dehnen, strecken, drehen und beugen! 

 

Unser Fasziennetzwerk ist wie die Festplatte im Computer. Es speichert Daten und Informationen. Alle unsere Erfahrungen - die guten wie die schlechten - werden im Sinnesorgan Faszien abgelegt. Das sind neueste Erkenntnisse der noch recht jungen Faszien-Forschung. Die Faszien sind quasi die Akasha-Chronik unseres Körpers.

Hatha-Tantra-Yoga

Die meisten Menschen in unseren Breiten verbinden das Wort 'Tantra' in erster Linie mit Sexualität oder/und Tantramassage. Im traditionellen Tantra (Ursprung in Indien) nimmt die Sexualität allerdings nur etwa 5 % ein.

Worum gehts dann in den 'restlichen' 95 %?
Es geht um Energie - Lebensessenz, Prana, Chi - und wie wir sie für uns nutzen und einsetzen können, auf dass wir glücklich, strahlend und gesund durchs Leben gehen.

So ist der Tantra-Yoga ein meditativer Style, es um Achtsamkeit und Gewahrsein mit dem, was ist. Die Asanas werden etwas länger gehalten, um dem Spüren und Fühlen Raum zu geben.  

 Mein Weg mit Yoga

Ich praktiziere Yoga seit 2011 und bin damit eigentlich ein Spätzünderin in Sachen Yoga. Aber eben: Es ist nie zu spät, mit Yoga zu beginnen! Meine erste Erfahrung war der KundaliniYoga nach Yogi Bhajan, zuhause vor dem Fernseher, anhand einer echt tollen DVD-Serie mit meiner Namens-Schwester Maya Fiennes. Doch ich spürte bald, dass es einen 'echten' Menschen als Lehrer_in braucht, um noch tiefer ins Yoga einsteigen zu können. 2014 bin ich dann - eigentlich ganz zufällig - zu Rainer Gasser von Aum Yoga Imst gekommen. Rainer unterrichtet traditionelles TantraYoga, ein meditativer YogaStyle, welcher den Fokus auf die Energien der Chakras legt. 

Und ich spürte bald: TantraYoga ist genau mein Ding und jene Art von Yoga, die mir liegt und in die ich gerne tiefer eintauchen möchte. So entschied ich mich 2016 für eine Ausbildung zur TantraYoga-Lehrerin. Meine Yoga-Ausbildung (200 Std. - Yoga-Alliance zertifiziert und international anerkannt) habe ich bei Satya Loka, einer internationalen Schule für Yoga und traditionelles Tantra absolviert. Die Leiterin des Instituts als auch meine Ausbilderin ist die wunderbare Ra Lalita Dasi, kurz Radasi.

Meine regelmässige TantraYogaPraxis hat mich verändert. Ich fühle mich klarer, präsenter, ausgeglichener und 'angebundener'. Mich wirft so rasch nichts mehr aus der Balance, und wenn, dann gelingt es mir inzwischen leichter, wieder in meine Mitte zu finden.
 
Ganz abgesehen von den körperlichen Benefits - mehr Beweglichkeit und Flexibilität, eine gesunde Wirbelsäule und damit bessere Haltung als auch ein vermehrt ausgeglichener Hormonhaushalt sind nur ein paar der vielen Geschenke, die ich meiner Yogapraxis verdanke.

Jaaaa ... und da wäre dann noch die Sache mit den Faszien! Was es mit Faszien & Yoga auf sich hat, erkläre ich ausführlicher in meiner Kursbeschreibung zum Faszienyoga. 
Hier nur soviel: Als ich bei einem YogaFestival die FaszienExpertin, mehrfache Buchautorin und  YogaLehrerin Amiena Zylla kennen gelernt und mit ihr eine FaszienYoga-Stunde miterlebt habe, wusste ich, dass ich mich unbedingt bei Amiena in diesem spannenden Thema weiterbilden möchte. Und so ist es dann auch gekommen. FaszienYoga ist heute ein Schwerpunkt meines Yogaunterrichts.