Das Bild zeigt den 'Tor von Glastonbury' (Canva)

Reisen in Kleingruppen

Wir lieben es, Dir wahrhaftige & besondere Reiseerfahrungen zu schenken!


RAUMREISEN sind Erfahrungen, die bleiben.

RAUMREISEN 2024 - 2025

Spirituelle Reise für Frauen

Provence

27. Juni - 5. Juli 2024

Cassis & Aix en Provence | Südfrankreich 
[ausgebucht]

Deine Reise ins Herz. Für Frauen & Männer

Assisi

23. - 29. August 2024

Assisi | Umbrien, Italien 

Eine atlantische Insel-Erfahrung für Frauen & Männer  

La Palma

6. - 13. November 2024

Insel La Palma | Kanarische Inseln, Spanien 

Eine Erinnerungs- & Ritual-Reise für Frauen & Männer

Südengland

25. April. - 2. Mai 2025

 Südengland

Seminar & Urlaub für Frauen

Südfrankreich

16. - 23. Mai 2025

Tarascon | Südfrankreich

Spirituelle Reise für Frauen

Provence

12. - 20. Juni 2025

Aix en Provence | Südfrankreich

Frauen- &  Göttinnenreise

Rhodos

16. - 23. August 2025

Insel Rhodos | Griechenland

Exklusivität

Wir reisen in kleinen Gruppen.

Eine Gruppengröße von 8 - 18 Personen hat sich für unsere Reisen bewährt. Dies ermöglicht uns, einander besser kennen zu lernen und unsere Erfahrungen in achtsamen Gesprächen und in Kreiskultur zu teilen. Es entstehen dadurch auch immer wieder tiefe Freundschaften, die über die gemeinsame Reise hinaus gehen. Deswegen möchten wir insbesondere auch Alleinreisende und Singles zu unseren Reisen einladen.

Orte der Kraft

Wir wählen unsere Reiseziele sehr bewusst.

 Jede Stadt oder Insel, jeder Landstrich erzählt uns eine Geschichte. Jeder Ort besitzt sein ganz eigenes Wesen mit unverwechselbarem Charakter und einer Schönheit,
die über die sinnliche Wahrnehmung hinaus geht.
 
Auf unseren Reisen suchen wir den Genius Loci - den Geist des Ortes. Er ist es am Ende, der uns lehrt, berührt, inspiriert und 'informiert'. 

Verlässlichkeit

Wir organisieren und planen sehr genau und gewissenhaft.

Einer jeden Reise gehen Wochen und Monate der Organisation voraus. Wir nehmen diese Phase sehr ernst, weil wir wissen, dass für eine entspannte Reise eine gute Planung das Um und Auf ist.

 

Dafür begeben wir uns (oft auch mehrmals) an jene Orte, wo wir dann mit der Gruppe sein werden, erkunden die Gegend, essen in verschiedenen Restaurants, sprechen mit Kooperationspartnern,

vereinbaren Termine und überlegen uns einen sinnvollen Zeitablauf für unseren Tag mit der Gruppe. Das gibt ein gutes Gefühl der Sicherheit und entspannt ungemein.

 

Gleichzeitig sind wir uns bewusst, dass Zeit und Raum ständig in Bewegung sind und ein guter Plan ganz schnell auch über dem Haufen geworfen werden kann - wie etwa durch das Wetter oder veränderte Gruppenbedürfnisse. In diesem Fall sind wir flexibel und holen einen Plan B aus der Tasche!

Regeneration & Integration

Wir wohnen und arbeiten in beseelten Räumen.

 

Wenn wir reisen, sind uns auch die Räume, in denen wir unsere Nächte verbringen, sehr wichtig. Unsere Bleibe ist unsere 'Base', wo wir am Abend zur Ruhe kommen und in der Nacht die Integration unserer Erfahrungen geschieht.
 
Wenn wir eine Unterkunft aussuchen, dann ist uns wichtig,
dass die Mauern einen besonderen Charme und Charakter ausstrahlen. Wir suchen nach (alten) Mauern mit Seele, die eine natürliche und nährende Energie besitzen. 
 
Wenn wir auf unseren Reisen zudem auch Räume für Seminararbeit buchen, dann ist für uns eine klare und freilassende Raumenergie unumgänglich.

Respekt

Jeder ist sich selbst.

  

Respekt ist verbunden mit Präsenz und Wertschätzung und drückt sich aus in Zugewandtheit, Interesse und Aufmerksamkeit.
 
Respekt ist für uns eine sehr wichtige Haltung mit Wirkung.
 Wir leben diese Einstellung. Es ist eine Hinwendung zum Leben selbst - zu den unterschiedlichen Kulturen, Ländern und zum Planeten.

Genuss 

Unsere Seele erfährt und entfaltet sich über unsere sinnliche Erfahrungen.

Deswegen zelebrieren wir bei unseren Reisen das Gute Leben.
Wir genießen Kunst, Musik, Tanz, Düfte, die Schönheit der Natur, köstliches Essen. Unsere Reisen möchten wohltuende Berührung und heilsame Nahrung für die Sinne sein. Das Eintauchen in die Elemente der Erde und in die Kultur anderer Länder und Sitten
bringt uns weiter und schließlich zurück zu uns selbst. 
 
Und das machen wir sehr bewusst, präsent und mit ganz viel Vergnügen!

Kulinarik

Einfach gut und schön essen.

Reisen braucht Kraft und Energie, deshalb ist uns eine bewusste Wahl unseres Essens sehr wichtig.
Bei manchen Reisen gehört die gemeinsame Zubereitung von Frühstück (und manchmal auch das Abendessen) auch zum Programm, während wir bei anderen Reisen ganz entspannt
Frühstück und Abendessen im Hotel oder Restaurant genießen.

Wie und wo auch immer wir essen - eine genussvolle Gestaltung unserer Mahlzeiten ist für uns wesentlich.
 
Essen wir 'auswärts', dann - soweit es möglich ist - ausschließlich in Lokalen, die wir im Team bereits 'getestet' und als gut, freundlich und in irgendeiner Weise als besonders befunden haben. In der Regel reservieren wir die Tische für unsere Gruppe vor.

Das Reisen führt uns zurück zu uns selbst.  

Albert Camus

Die Geschichte von der Seescheide

Die Seescheide (Ascidiade) hat nicht nur einen lustigen Namen, sondern ist ein Tier, das Wissenschaftler auf sich aufmerksam macht. Das kleine weiche Etwas stammt aus der Gattung der Manteltiere lebt im Meer und ist eine Art Mischwesen aus Tier und Pflanze (ja, das gibt’s).


In seiner Kindheit und Jugend bewegt sich die Seescheide als Larve frei schwimmend durch den Ozean. Im Erwachsenenalter wird die Seescheide schließlich sesshaft und sucht sich einen Platz, wo sie fortan bleibt; einen Felsen, ein Schiffswrack, eine Koralle oder etwas anderes, das ihr Halt gibt.  

 

Ist sie dann schließlich dort angekommen, gibt es auch schon nichts mehr für sie zu tun. 

Die Seescheide bleibt bis an ihr Lebensende an diesem Ort und bewegt sich nicht mehr fort.

Nur noch eine Sache: Nachdem sie ihren Alterswohnsitz bezogen hat, geschieht etwas Erstaunliches, was auch die Hirnforscher zum Nachdenken bringt: 

Die Seescheide frisst ihr Hirn auf und mutiert vom Tier zur Pflanze. 

Bei der sesshaften erwachsenen Seescheide ist die Hirnanlage vollkommen verschwunden. 
Die Schlussfolgerung der Forscher lautet demnach, auf den Punkt gebracht: 
Wer sich nicht bewegt, wird dumm. 

Möchtest Du zur 'dummen Pflanze' mutieren, dann höre auf, Dich zu bewegen! 

Etwas netter ausgedrückt: In Bewegung zu bleiben bringt uns weiter! In der Tat! Nicht nur körperlich, sondern insbesondere auch geistig und intellektuell. Körperlich in Bewegung zu bleiben unterstützt also unser Hirn dabei, möglichst lange gesund, wach und klar im Kopf zu bleiben. 

 

Die Entdeckung der Forscher geht aber noch weiter: 

Wir fördern nicht nur unsere geistig-mentale, sondern insbesondere auch unsere seelisch-emotionale Entwicklung, wenn wir unterwegs nicht. Nämlich immer dann, wenn wir an einen neuen, uns noch unbekannten Ort kommen. 

Jeder neue Raum bzw. jedes Feld, das wir erkunden, öffnet auch neue Räume in unserem Gehirn und in unserer Fähigkeit, die Welt wahrzunehmen. 

Ruck-Zuck werden neue Synapsen gebildet, unser Bewusstsein weitet sich und neue Erkenntnisse über die Zusammenhänge des Lebens stellen sich ein. 

 

Und das Schöne daran: 

Es geschieht ganz von allein. Jeden Moment. Ohne unser Zutun. 

Einfach, wenn wir im Sein bleiben, Herz, Hirn und Sinne für den Geist des Ortes öffnen. 

 

In Resonanz mit dem gegenwärtigen Ort des SEINS. 

Um Dich herum & und in Dir selbst! 

Das ist RAUMREISEN.

Einmal im Jahr solltest Du einen Ort besuchen, an dem Du noch nie warst.

Dalai Lama